Direkt zum Inhalt

Gleise zwischen Grüner Weg und Blücherplatz

Gleise zwischen Grüner Weg und Blücherplatz

Werden die bestehenden Gleise, oder ein Teil derer, für diesen Streckenabschnitt benutzt, oder muss man neu verlegen?

Beitrag bewerten

0 Gefällt mir

Antwort

Die heute dort existierenden Gleisanlagen gehören der Deutschen Bahn, werden nach EBO (=Eisenbahnbetriebsordnung, also „schwere“ Eisenbahn) betrieben und dienen der Überführung von Fahrzeugen von und zum Schienenfahrzeughersteller „Talbot Services“. Zwar wäre eine Mitnutzung der Gleise durch die Regiotram technisch grundsätzlich denkbar, betrieblich und sicherungstechnisch jedoch aufwändig (da die Regiotram nach Straßenbahnbetriebsordnung betrieben wird). Außerdem würde der Trambetrieb die Nutzbarkeit des Gleisanschlusses für Talbot Services sehr stark einschränken. Daher ist eine Mitnutzung nicht geplant, sondern die Gleise der Regiotram sind neben den bestehenden Gleisen vorgesehen.

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Kommentare

Gespeichert von Dietmar Bruck am Fr., 03.11.2023 - 18:05

In anderen Städten (z. B. in Köln auf den Linien 7, 16 und 18) ist ein Mehrsystembetrieb (EBO und BOStraB) möglich. Warum auch nicht in Aachen?

Wir reden hier von einem fraglichen Abschnitt von ca. 400 m bis 500 m, wo die DB Gleise mit genutzt werden würden... Dafür diesen betrieblichen Aufwand zu betreiben ist total unsinnig.
Die Gleise in Köln werden auf deutlich lägeren Abschnitten doppelt genutzt. Da lohnt sich somit der Aufwand schon deutlich mehr. Außerdem ist der kleine Abschnitt in Aachen durch die DB relativ selten bzw. unregelmäßig genutzt, was eine doppelte Nutzung noch unwirtschaftlicher macht.

Cookies UI