Direkt zum Inhalt

Regiotram + Verkehr nach Burtscheid

Regiotram + Verkehr nach Burtscheid

Sehr geehrte Damen und Herren,
vielen Dank für Ihre wie immer ausführliche und höchst informative Antwort zu „Rasengleis usw.“ und „Buslinienführung nach Burtscheid“.

Die von Ihnen skizzierte Lösung beim Busangebot wirft aber m. E. Fragen auf. Die fortfallende Linie 51 bietet von und nach Burtscheid stündl. 4 Fahrten in jeder Richtung. Die Linie 31 fährt nur 1 x stündl. Selbst wenn man noch pro Stunde 1 zusätzliche Fahrt einer (taktverstärkten) Linie SB63 hinzurechnet, bleibt noch ein Minus, und für die angesprochenen Verstärkerfahrten gilt vermutlich, dass sie nicht ganztägig in regelmäßigem Takt fahren. Soll tatsächlich eine Angebotsreduzierung erfolgen, die m. E. so gar nicht zur häufig thematisierten „Verkehrswende“ passen würde?
Vor einiger Zeit bin ich im Internet auf einen Linienplan der Aachener Straßenbahn (AKG) von Ende 1896 gestoßen. Damals gab es nur eine Stichstrecke zum Hbf. (!) und Burtscheid wurde von zwei Linien bedient: Linie D über Normaluhr - Elisenbr. – Ponttor zum Lousberg und Linie C über Normaluhr - Kaiserpl. - Hansemannpl. - Markt zur Lütticher Straße. Auch wenn sich vieles inzwischen geändert hat: wäre nicht die Wiedereinführung einer Direktverbindung Burtscheid – Kaiserpl. eine evtl Option, die z. B. auch die Verbindungen zum Ostviertel verbessern würde? Bei einer Verlängerung der bisher allerdings nicht mit Gelenkbussen bedienten Linie 4 über Kaiserpl. hinaus nach Burtscheid gäbe es nahezu ein Comeback der alten Linie C!
Mit frdl. Grüßen

Beitrag bewerten

0 Gefällt mir

Answer

Guten Tag,

eine Reduzierung des Busangebotes nach Burtscheid ist im Konzept nicht vorgesehen:

Zur Kompensation der entfallenden Fahrten der Linie 51 in Burtscheid werden im Konzept die im Bestand zur Hauptverkehrszeit aus/in Richtung Haaren verkehrenden Verstärkerkurse der Linien 11, 21, 31 und 41 über den Bushof hinaus bis Aachen Waldfriedhof verlängert. Somit besteht zur Hauptverkehrszeit zwischen Burtscheid und Aachen Innenstadt umsteigefrei weiterhin eine Mindesttaktdichte von 7,5-Minuten mit zudem etwa zwei Minuten kürzeren Fahrzeiten durch die Führung über die Theaterstraße.

Zudem ist im Verkehrsmodell zwischen Normaluhr und Waldfriedhof eine weitere Buslinie als Zubringer zur Regiotram im 15-Minuten-Takt vorgesehen, welche die im Rahmen des „CityTakt-Achsen“-Konzepts geforderte Taktdichte von 7,5-Minuten in diesem Abschnitt ganztägig sicherstellt sowie darüber hinaus zur Hauptverkehrszeit eine Angebotsausweitung im Vergleich zum Bestand ermöglicht. Diese Fahrten werden im Rahmen der Machbarkeitsstudie als Linie 51A (Arbeitstitel) bezeichnet, könnten jedoch auch durch eine im Gespräch befindliche Taktverdichtung der Linie SB 63 übernommen werden.

Grundsätzlich hat die Machbarkeitsstudie jedoch nicht den Anspruch, das zukünftige Busnetz detailliert zu planen. Im Rahmen der Machbarkeitsstudie ging es vor allem um die Abschätzung eines Mengengerüstes zukünftiger Busleistungen für die Nutzen-Kosten-Untersuchung. Eine Feinplanung eines auf die Regiotram angepassten Busnetzes erfolgt in späteren Planungsschritten.

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Kommentare

Gespeichert von Christoph am Mi., 19.04.2023 - 08:12

Das hört sich doch alles sehr stark danach an, dass sollte die Regiotram kommen, das dann auch relativ bald darüber nachgedacht werden wird, diese ab Normaluhr weiter über Burtscheid zu verlängern.
Man kann gespannt sein, was da wohl noch so kommen mag...

Cookies UI