Direkt zum Inhalt

Startseite

Startseite

Mehrere Personen lesen die Infotafeln und schauen sich die Bodenplane an

Ein Projekt, das die Region bewegt

Wenn aus der Idee Wirklichkeit wird, dann kann in etwa zehn bis fünfzehn Jahren eine Tram vom Hauptbahnhof Aachen über Würselen und Alsdorf bis nach Baesweiler fahren. Auf dieser Seite finden Sie alle Infos zu Machbarkeitsstudien, Meilensteinen, dem Projektfortschritt und Themen, die wir bei der Entwicklung im Blick behalten.

Feedback-Postkarten in einem transparenten Briefkasten

Informieren und beteiligen

Die Regiotram soll ein Projekt der Bürgerinnen und Bürger werden. Sie sollen ihre Wünsche einbringen und sich an der Entwicklung der Regiotram intensiv beteiligen können. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu Dialog- und Beteiligungsmöglichkeiten und können Ihre Fragen direkt an das Projektteam richten.

Interessierte Personen machen sich Notizen beim Trassenspaziergang

Archiv

Wir legen großen Wert auf transparente und umfassende Kommunikation und Information. Deswegen können Sie hier alle älteren Meldungen und Berichte zu vergangenen Veranstaltungen nachlesen.

Eine Tram für die Region

In etwa zehn bis fünfzehn Jahren könnte eine Tram vom Hauptbahnhof Aachen über Würselen und Alsdorf bis nach Baesweiler fahren. Emissionsfrei, direkt und ganz ohne Stau. Das wäre eine wesentliche Verbesserung für all die Pendlerinnen und Pendler, die diese Strecke tagein tagaus mit dem Auto oder dem Bus zurücklegen müssen, denn sie stehen derzeit oft im Stau. Zwei Gutachterbüros aus Karlsruhe haben das Konzept einer Straßenbahn für die Region in einer zweistufigen Machbarkeitsstudie unter die Lupe genommen und festgestellt, dass die Regiotram machbar und finanzierbar ist. Sie kann deshalb voraussichtlich mit öffentlichen Mitteln gefördert werden.

Ob die Regiotram am Ende wirklich kommt, steht aber noch nicht fest. Die Regiotram Aachen soll jedoch zunächst weiter geplant werden, dies hat die Politik der beteiligten Städte im Herbst 2023 einstimmig beschlossen. Die Vorplanung soll auf Basis der Variante 5 erfolgen. Diese sieht eine Überquerung der Eisenbahnstrecke Stolberg-Herzogenrath am Annapark in Alsdorf und eine Streckenführung durch die dortige Innenstadt vor. Die Projektleitung für die Grundlagenermittlung und Vorplanung soll auf den Aachener Verkehrsverbund (AVV) übertragen werden.

Der Dialog mit der Öffentlichkeit steht im Fokus. Die Regiotram soll ein Projekt der Bürgerinnen und Bürger werden. Sie sollen ihre Wünsche einbringen und sich an der Entwicklung der Regiotram intensiv beteiligen können.

Mehr über die Beteiligung

Cookies UI